Die im Bundestaat Paraíba hergestellte Hängematte bekommt einen internationalen Preis

Das Kunsthandwerk ist der Bereich der kreativen Wirtschaft, der zu dem Ausdruck und der Erhaltung der Kultur beiträgt. Er stellt dem Markt die ästhetischen Werte und die Identität eines Volkes vor. Die Textil Produktion des Unternehmens Santa Luzia Hägematten und Dekoration in São Bento, Paraíba, die bei seinen manuellen und mechanischen Webstühlen hergestellt wurde – auch mit kunsthandwerkliche Verarbeitung – brachte Armando Dantas, dem Geschäftsführer, den Preis “Anerkennung für die Exzellenz in Kunsthandwerk Südamerikas”.

Der Preis wurde von der World Crafts Council – WCC (Weltrat des Kunsthandwerks) mit Unterstützung, Schutz und Empfehlung der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur – Unesco verliehen. Als internationale Organisation ist die Unesco eine Referenz in Bezug auf ihren globalen Überblick über die soziokulturelle und wirtschafttliche Rolle des Kunsthandwerkes in der Gesellschaft.

Die ausgewählten Kunsthandwerksprodukte erfüllen die folgeden Kriterien und Bedingungen: Mit dem Preis wird die Qualität der Tecnnik, Innovation, kultureller Bindung und umweltbewusster Produktion eines handwerklichen Produktes (oder einer Produktlinie) anerkannt. Ein anderes Kriterium ist die Möglichkeit der Vermarktung des Produktes auf internationaler Ebene.

Eduardo Barroso war derjeniger, der die handwerklichen Produkte aus Paraíba Bundesstaat zur Auswahl präsentierte. Als Ratgeber und Koordinator des Programmes der Stadtverwaltung João Pessoa Cidade Criativa war er bei der Weltratversammlung des Kunsthandwerkes in Uruguai anwesend. Der Ablaufplan dieser Veranstaltung schloss die kunsthandwerklichen Produkte aus den Länder des Südkegels sowie Brasilien, Argentinien, Paraguai, Uruguai und Chile ein.

Wirtschaftliche und soziale Umweltnachhaltigkeit

Mit dem Schwerpunkt auf die Nachhaltigkeit ist die preisgekrönte Hängematte aus der naturbunten Bio Baumwolle im Bundesstaat Paraíba entwickeltt worden. Der zertifizierte Baumwolle Bausch wächst in der Natur schon in Farbtönen, die von Bege bis zum Braunohne irgendwelcher Zusatz von Farbmitteln gehen. Der  ohstoff wird ohne Bewässerung in der halbtrocknen Klimazone der ländlichen Ansiedlungen angebaut. Da die Einfärbung der Gewebe entfällt, hat man eine Wassereinsparung von 87,5% bei der ganzen Produktionsprozess, laut Embrapa – Brasilianisches Unternehmen für Land- und Viehwirtschaft. Man hält einen Vertrag mit den Bauern, indem man den Kauf der Ernte garantiert, sodaß sie auf dem Land bleiben, dort mit ihren Familien menschenwürdig leben und ihre Traditionen erhalten können.

Dantas war bewegt, als er die Nachricht bekam. „Es ist ein Gefühl der Überwindung. Wir haben Träume. Wir haben eine Motivation. Wir sind hartnäckig. Wir hatten eine Krisenzeit, es war sehr schwer, jedoch haben wir gemeinsam beschlossen, die Besten in unserem Sektor zu sein. Das Engagement aller Mitarbeiter machte sich bemerkbar und der Preis kam als Anerkennung unsere Arbeit, daß unsere Bemühung nicht umsonst waren, “ sagte derjenige, der die handwerklichen Unternehmenskultur in seine Region einführte.

Die Exzellenz als Ergebnis der Innovation

Barroso erklärt, daß diese Preisverleihung alle drei oder vier Jahre ohne festgelegtes Datum stattfindet. Die Anerkennung wird nach Region, wie zum Beispiel die Andenstaaten, Zentralamerika, Karibik, Nordeuropa, Asien usw., verliehen. Laut dem Ratgeber, das ist nicht ein Preis, der sich auf den Design bezieht. „Es handelt sich um die Anerkennung der Exzellenz bei der Produktion der kunsthandwerklichen Arbeit„, sagte er.

Armando sieht die Anerkennung der Exzellenz bei der Arbeitsausführung auch als Ergebnis der Investitionen in Innovation. Als er die Beratung über die Anpassung des Exportprogramms TexBrasil des Brasilianischen Bekleidungs- und Textilindustrieverbandes – ABIT – bekam, wurde Armando aufmerksam gemacht, daß die handwerkliche Arbeit seiner Produkte im Ausland noch besser bewertet sein würde. „Wir machten schon das Kunsthandwerk, aber die Beratung erweiterte unsere Sicht in Bezug auf den Markt„, sagt er. So, mit der Unterstützung von Sebrae, hielt Armando Dantas den Schwerpunkt bei der mit dem Dekorationssektor gleichgerichteten Produktentwicklung, indem er in Design und Marketing investierte, um die Produktivität zu sichern, und um die Nachfrage zu vergrößern. „Der Marketing machte es möglich, den Markt zu erlangen, indem wir unsere kreative Fähigkeit bei der Enwicklung und Herstellung von Gebrauchsartikeln undnachhaltige Kunsthandwerksprodukte präsentieren konnten“, sagte er.

Heute kann Dantas, der vor 32 Jahre Hängematten von Tür zur Tür verkaufte, nach Europa, Nordamerika und Afrika exportieren. Er ist derjenige, der São Bento zu der „internationalen Hauptstadt der Hängematten“ bekannt machte; er trug auch für die Erhaltung der verschiedenen Handarbeistechniken in der Region und Umgebung bei. Außerhalb der Textilfabrik Santa Luzia Hängematten und Dekoration bezieht die Handwerksproduktion 400 Familien im Paraíba Landesinneren ein. Bei den Fertigstellungsarbeiten werden Makramee, Spitzen, Häkel, Fuxico-Handarbeit, Patchwork und andere Handarbeitstechnicken verwendet.

Die Arbeit Dantas bei der Textilfabrik suggeriert eine Chance für die talentierten Handarbeiter der Region, sowie die Förderung der Familien-Landwirtschaft und einen Anreiz für den Unternehmungsgeist, die die Handwerker für den Markt befähigen. Die Exzellenz der engagierten Ausführung war jetzt ofiziell anerkannt, was für die Akzeptanz der Produkte bei dem internen und externen Markt von Bedeutung ist.

Preisverleihung in João Pessoa – Kreative Stadt der Unesco

Insgesamt waren 20 Kunsthandwerksartikel aus 5 Ländern preisgekrönt. Brasilien hatte vier mal die Ehre, wobei drei der 4 ausgezeichneten Produkte waren aus dem Paraíba Bundesstaat. Außer Armando Dantas der Santa Luzia Hängematten und Dekoration waren die Handwerker Joaquim da Silva Neto (Joca der Hähne) mit einem aus Blechblätter gemachten Hahn und Fernando Valentim (Meister Valentim) mit eine Flasche aus Marketerie prämiiert. Ein anderes Produkt bekam auch die Anerkennung: ein aus golgenem Gras gemachten Korb, der aus der Jalapãos Region des Bundesstaates Tocantins kam.

Der Preis „Anerkennung für die Exzellenz in Kunsthandwerk Südamerikas“ wurde von Alberto Bertolaza, Präsident des Südamerikanischen Weltrates des Kunsthandwerks (2010-2018) ausgehändigt, der extra aus Uruguai zur Beendung der internationalen Messe für die kreative Wirtschaft in João Pessoa, welche unter der Koordination von Barroso stattgefunden ist. Bei der Veranstaltung waren Idrassen Vecatachelumg, Direktor des Internationalen Netzes für die Kunsthandwerksentwicklung, Maísa Cartaxo, First Lady aus João Pessoa, und Regina Amorin, Tourismus Leiterin der Sebrae Paraíba anwesend. „Diese Anerkennung bedeutet sehr viel für uns Handwerker. Ich begann das Leben als Handelsreisender, ich bin als Handwerker registriert und bin sehr stolz auf diese Geschichte, die heute Arbeitsplätze schafft und die Entwicklung der Kreativen Wirtschaft in João Pessoa und in São Bento im Bundesstaat Paraíba unterstützt„, bestätigte Dantas der Santa Luzia Hängematten und Dekoration, der in Namen von den ausgezeichneten Handwerkern sprach.

Site: https://www.redesantaluzia.com.br/
ecommerce: https://www.redessantaluzia.com.br
Interview mit Armando Dantas: 83 3444 2273
Email: contato@redesantaluzia_al.test
Sandra Vasconcelos – Pressestelle
sandravasconcelos.press@gmail.com
83 99824 6666 (whatsapp)

Santa Luzia Redes e Decoração

About Santa Luzia Redes e Decoração